unsere Jahresparty 2009

ICH hab mein Bier – und IHR? 

 

Der Tieflader mit dem sehr beliebten Ponykarussell.

 

Ihr könnt euch aussuchen, ob das der Auf- oder Abbau sein soll …

 

 

Wir, ratlos, mit dem sehr beliebten Ponykarussell.

 

Dann kam der Ingeniör dahör.

 

Und schon war alles gar nicht schwör.   

 

Bei DER Werbung müssten wir uns eigentlich mal komplett neu einkleiden dürfen – oder?

 

Herr Hinterreuther hatte den aktuellen Wetterbericht etwas zu pessimistisch ausgelegt.

 

Der Pokal für den ältesten Biker sah dem späteren Gewinner verdammt ähnlich.

 

 

 

Na klar hat meine K100 hundert Ventile – steht doch dranne!

 

Herr Hundertventiler VOR seiner Fahrsimulation,

 

… mittendrin,

 

… und danach.

Der simulierte Ampelstart ließ an hundert Ventilen keinen Zweifel mehr.

 

Die Nachfrage zu Erfrischungsgetränken war in diesem Jahr, wetterbedingt, etwas geringer.

 

Dafür ließ das Buffet diesmal keine Wünsche offen.

 

Ganz schön HartMann!

 

Herr Olaf Witt-Acker bei seiner Version von “Albany …“

 

Der Anblick mancher Fotografen erzeugte Angst und Freude gleichzeitig.

 

TAchim!  :o)   Guck mal – hinter dir guckt einer.

 

Herr Fransek bei der Kostprobe.

 

Los, kipp rinn den Tabasco – Fransek’n is noch nich rot jenuch.

 

„Eh, Roschi, das Lenkkopflager ist fest …“

 

Nordbiker im Nordbad – paßt!

 

Da läuft es hin, das kühle Nass. Und schwupp – da war es leer, das Fass.

 

Komm schnell weg hier, gleich macht Herr Fransek laut.

 

Ein Laufgitter im „SM“-Design.

 

Komm SOFORT weg, von diesem ORT.

 

Nicht knipsen, hab gerade einen Wangenkrampf!

 

Startnummer 17 mit Problemen – der Kickstarter fehlt.

 

 

Ohne Worte …

 

 

… oder doch: Plumps.

 

Die Lady hatte entweder eine höchst erotische Wirkung,

… oder eine schwache Blase.

 

Herr R. ließ sich schon mal Vorschläge zu Motiv und Anbringungsort für sein Tattoo geben.

 

 

 

 

Tja, liebe Versicherung.  Gestern stand sie noch da – jetzt ist hier ne Lücke.

 

Up’n Coming in Aktion.

AD/CB beim Soundcheck.

 

Sandmann, lieber Sandmann, es ist noch nicht soweit …

*