Pfingsttour nach Tschechland 2005

fast pünktliche Teilnehmereinfindung

"Guten Morgen, bitte aufwachen, wir würden dann los wollen"

die erste Rast nach 374,5 Metern, das Leittier ist schon sichtlich erschöpft

da grinst er noch fett - unwissend, daß nach 200 Metern ein

Fliegenschwarm lauert....

... der mit lässigen 154 aufgemischt wurde und die rasende Fliegenklatsche

zu Schutzmaßnahmen zwang

der Pulk wuselte flink durch's Sachsenland, daß so manchem

Dosenfahrer die Klorolle erblaßte

kurze Rasteinlagen nutzten überholte Dosen zum Rückrunden, während

Herr B. die Funktion eines Lenkers vorführte...

... hier das restliche Starterfeld, welches über Lenker im Allgemeinen

bereits bescheid wußte

an einer Tankstelle der Mineralölkette "Bongschur" ...

... nahmen interessierte Teilnehmer die heißen Renner der nächsten Saison

in Augenschein

das Fotografieren dieser technischen Meisterwerke war allerdings streng

verboten, so daß wir uns mit einem Foto begnügen müssen....

.... äh, achso - ups ...

weiter gings durch Marxens Karl sein Moogchen, wo wir ständig von

protzigen Halbgeländegurken bedrängt wurden

r

mühsam bahnte sich der Tross den Weg durch tückische Hochlandserpentinien

- im Hintergrund der Großglockner ... oder so ...

endlich angekommen ...

... sank man erstmal zu Boden ...

... und nahm undefinierbare Getränke zu sich

jeder berichtete von seinen einmaligen Erlebnissen, die die anderen bestimmt nicht hatten

 

dann kam endlich das gute Gelbe ins Spiel - ein Spitzenwässerchen, muß man zugeben!

hier die Wirkung am Beispiel: Herr M. nach einem Pils ...

... und nach 15 Pilsen, wie man deutlich sieht,

verschiebt sich der Blauanteil in Gesichtsmitte

Frau Holle sah's mit Grausen und zog sich mangels Schnee zurück

die Freizeitkleidung mancher Teamkollegen fand bei den anwesenden Damen nur wenig Zuspruch

die Unterkunft selbst war höchst angenehm im täglichen Umgang

man beachte den praktischen Tischschmuck

nun endlich konnte Mutti mitgeteilt werden, daß alle heile angekommen

sind und das Essen gut schmeckt

... und das mit dem Essen war nicht mal gelogen!

nach Mäck Donnelds hat sich jedenfalls keiner gesehnt

trotzdem ließen wir Vorsicht walten und ließen stets Herrn J. vorkosten

nach kurzer Nachtruhe gings los auf Tour - woll'n doch mal sehen, wie Karls Bad aussieht

... wenn es denn endlich mal losginge

die Ritter der Tafelrunde (Thomasius der Dunkle und Larsen, der Schreckliche),

führten die Meute durch die tückischen Schluchten der Porzellankännchenmetropole

... während "Janosch, the lonesome Rider" mangels Muckis ständig den Anschluß vergeigte

vorne sinse nich...

... hinten sinse nich!

in Karls Bad fanden wir Karls Bad zwar nicht, aber den Rest eigentlich ganz nett

... Karl sicher auch ...

lediglich die Sitzhöhe der Parkbänke war etwas ungewöhnlich und sorgte für akuten Harndrang

... und nächstes mal nehmen wir ein paar Garderobenhaken mit,

wenn wieder 30 Grad im Schatten sind

Frau Bolle im Glück - es gab noch Oblaten

während des Mittagsmahls entdeckte Herr R. zwei Funktionen

mehr an seiner Kamera als sie Herr J. vorweisen konnte

wieder zurück im Camp, ich bestell schon mal 2 Pils  ;o)

... andere begnügten sich mit dem Kaugummi von der Kirsche

 

Lonesome Rider und Herr Kiesbauer waren erstaunlich gut zu Rosse unterwegs

(das Verschwinden der Klepper bemerkte Vaclaw erst am nächsten Morgen)

Lonesome Janosch erfand beim Nachdenken auf

seinem langen Ritt die kombinierte Tag/Nacht - Sonnenbrille

... während unser diesjähriger Purzelbär, Herr Kiesbauer,

den kombinierten An/Aus - Scheinwerfer ersann

die sofortige Nutzung der An/Aus - Lampe beim Fahrzeug der Frau G.

scheiterte jedoch am technischen Unvermögen des Herrn J.

was technisches Vermögen ist, bewies Herr F. bei seiner

feinstaubgünstigen Energieumwandlungsapparatur

zu später Stunde wurden dann einige Geschäftsabschlüsse erzielt

"Los, schlag ein - mein Klepper gegen deinen hochbeinigen Feinstaubchopper!"

ansonsten wäre noch zu sagen - ich hatte Alex ganz anders

in Erinnerung - aber nach 16 Pils - naja ...

ich fands dieses Jahr mächtig gelungen!

(auch wenn das jetzt hier nicht so aussieht)